CapturePlugin - DVB-TV2

Aus TV-Browser Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

[bearbeiten] CapturePlugin - DVB-TV

Zuerst einmal vielen Dank für die Anleitung zu Win-TV, die durch Hinweis auf jt.exe zu dieser neuen Anleitung führte.

Diese Anleitung ist speziell für die Variante mit extra PC als Videorecorder (ich nenne ihn hier DVR), der normalerweise im Ruhezustand ist und nur für Aufnahmen geweckt werden soll. Der TV-Browser läuft auf einem normalen Arbeits-PC und schickt seine Taskplanungen mittels jt.exe zum DVR.

[bearbeiten] Voraussetzungen:

DVR:

    - muss RTC-Alarm im BIOS unterstützen
    - Netzkarte muß per WOL den PC wecken können
    - Energieoptionen: Ruhezustand aktivieren (dann "Übernehmen")
                       Ruhezustand nach 20min
                       "Kennwort beim Reaktivieren des Computers anfordern" deaktivieren
    - Der angemeldete Benutzer muß ein Kennwort haben
    - Der angemeldete Benutzer muß im AT-Dienstkonto eingetragen sein (Geplante Tasks - 
      Erweitert - AT-Dienstkonto)
    - Im Programm Digital-TV muß "Energiesparmodus deaktivieren" aktiviert sein
    - Empfehlung: "Fernsehbild und Sound ... während einer Aufnahme aus"

Arbeits-PC:

    - jt.exe in %Windir%\system32 ( ftp://ftp.microsoft.com/reskit/win2000/jt.zip )

Bei meiner Installation habe ich tt_budget_219.zip verwendet (geht auch mit der Hauppauge Nova-t alte Version) und die Software nach den Sendern suchen lassen. Nach dem Speichern der Kanalliste stehen die Sender mit diversen Daten im Programmordner (normalerweise C:\Programme\TechnoTrend\TT-budget) in der Datei DigitalTV-t.lst.

In der Datei steht für jeden Sender eine Zeile mit einer Menge Daten; für uns von Interesse ist aber nur der Sendername und der Key. Kopiere Dir erst mal diese Datei in einen Bearbeitungsordner und entferne die überflüssigen Informationen. Das sieht dann etwa so aus:

     Das Erste       21140102000E05790000
     ZDF             21140202020202210000
     SAT.1           21140301401801810000
     RTL Television  21140305401501510000
     RTL2            21140305401601610000
     KABEL1          21140301400A00A10000
     ProSieben       21140301401301310000
     VOX             21140305402202210000
     arte            21140101000200C90000
     Info/3sat       21140202020302310000
     Super RTL       21140305401B01B10000
     WDR             21140304000F00F10000
     NDR FERNSEHEN   211401010003012D0000
     rbb Berlin      21140102000C04B10000
     MDR FERNSEHEN   21140101000100650000
     Südwest BW/RP   21140304001001010000
     rbb Brandenburg 21140102000B04B10000

Das ist ein Auszug aus der Senderliste für Berlin/Brandenburg; da ich keine Musik- oder Sportsender aufnehme für meine Zwecke ausreichend.

[bearbeiten] Die fertige Konfigurationsdatei (Der schnelle Weg)

Die Konfigurationsdatei für das CaptureDevice findest Du hier [1]. Diese Datei kannst Du im CapturePlugin unter "Geräte" importieren.

Du mußt hier nur noch die Variablen im Karteireiter "Variabeln" und Benutzername und Passwort im Karteireiter "Einstellungen" anpassen.

Evtl. ist auch noch eine Anpassung der Kanalliste erforderlich, da in der Konfigurationsdatei die bei mir gültigen Kanäle enthalten sind (Berlin/Brandenburg). Meines Wissens hat aber jedes Ausstrahlungsgebiet für DVB-t andere Kanäle.

Die oben genannten Voraussetzungen müssen selbstverständlich auch erfüllt sein.

Bitte beachte auch die am Ende der Anleitung genannten Zusatzprogramme.

[bearbeiten] Die manuelle Konfiguration (Der mühsame Weg)

Im TVBrowser "Plugins" -> "Capture Plugin" -> Karteireiter "Geräte" -> "Gerät hinzufügen", netten Namen ausdenken und mit Voreinstellung übernehmen.

Jetzt erscheint das Gerät in der Liste und Du wählst "Gerät konfigurieren".

[bearbeiten] Karteireiter "Applikation"

  "Applikation": JT

[bearbeiten] Karteireiter "Parameter"

"Aufnehmen": /SM \\\\{variable("1")} /sj ApplicationName = {variable("2")}
             Parameters = "/1 {channel_name_external} {variable("3")}{cleanLess(title)}_
             {start_year}{leadingZero(start_month, "2")}{leadingZero(start_day, "2")}_
             {leadingZero(start_hour, "2")}{leadingZero(start_minute, "2")}.mpg MPG
             {length_minutes} Stop 2000MB" SystemRequired=1 DeleteWhenDone=1
             /ctj StartTime={leadingZero(start_hour, "2")}:{leadingZero(start_minute, "2")}
             StartDate={leadingZero(start_month, "2")}:{leadingZero(start_day, "2")}:
             {start_year} type=ONCE Disabled=0 /sc {device_username} {device_password}
             /saj {start_year}{leadingZero(start_month, "2")}
             {leadingZero(start_day, "2")}_{cleanLess(title)}
     - /SM \\\\{variable("1")} - der Rechner, auf dem das Programm läuft (geht also auch
                                 übers Netz). Der PC ist als Variable 1 definiert und kann
                                 unter dem Kareireiter "Variabeln" angepaßt werden.
     - /sj ApplicationName = {variable("2")} - Programmname mit Pfad als Kurznahme als
                                         Variable 2 (evtl. in DOS-Box prüfen mit dir/x)
          Parameters :
           - /1 - Software im Aufnahmemodus starten
           - {channel_name_external} - externer Kanalname - näheres kommt noch im 
                                                            Karteireiter "Kanäle"
           - {variable("3")} - Pfad für die Aufnahme als Variable 3
           - {cleanLess(title)}_{start_year}{leadingZero(start_month, "2")}
             {leadingZero(start_day, "2")}_{leadingZero(start_hour, "2")}
             {leadingZero(start_minute, "2")}.mpg
             - Name der Aufnahmedatei nach dem Schema [Name der Sendung]_yyyymmdd_hhmm.mpg
               - so können auch Aufnahmen des selben Tages mit gleichem Titel sauber
                 getrennt werden und die Aufnahmesoftware überschreibt keine Sendung
                 mit gleichem Namen (z. B. SAT1 Enterprise - 2 Folgen an einem Tag).
           - MPG - habe ich einfach von TechnoTrend übernommen
           - {length_minutes} - Länge der Aufnahme in Minuten; das Plugin rechnet dabei
                                gleich Vor- und Nachlaufzeit mit ein.
           - Stop - auch wieder nur übernommen
           - 2000MB - das ist der maximal zulässige Wert für die Dateigröße, das Programm
             erzeugt bei Überschreiten automatisch Folgedateien mit Numerierung. Mit
             PVAStrumento lässt sich das aber wieder zusammenfassen - NTFS vorausgesetzt.
     - SystemRequired=1 - Setzt "Computer zum Ausführen des Tasks reaktivieren", also
                          Aufwachen aus Standby oder Ruhezustand
     - DeleteWhenDone=1 - Setzt "Task löschen, wenn er nicht erneut geplant wird"
     - /ctj StartTime={leadingZero(start_hour, "2")}:{leadingZero(start_minute, "2")}
       StartDate={leadingZero(start_month, "2")}:{leadingZero(start_day, "2")}:{start_year}
       - Start des Tasks als StartTime=hh:mm StartDate=mm:dd:yyyy
     - type=ONCE - Task einmalig ausführen
     - Disabled=0 - Damit ist der Task aktiv
     - /sc {device_username} {device_password} - Benutzername und Passwort für den DVR
                       müssen noch unter Kateireiter "Einstellungen" eingetragen werden.
     - /saj {start_year}{leadingZero(start_month, "2")}{leadingZero(start_day, "2")}_
            {cleanLess(title)} - Name des Tasks, also JJJJMMTT_Titel
"Löschen": /SM \\\\{variable("1")} /sd {start_year}{leadingZero(start_month, "2")}
           {leadingZero(start_day, "2")}_{cleanLess(title)}
           Hier muß hinter /sd die selbe Bezeichnung stehen, die bei "Aufnahme" hinter
           /saj gewählt wurde.

[bearbeiten] Karteireiter "Kanäle"

Hier müssen die externen Namen der Kanäle eingepflegt werden - dafür haben wir ja am Anfang unsere Liste erstellt. Die Namen der im TVBrowser angezeigten Kanäle erscheinen bereits unter "Interner Name", dazu mußt du jetzt noch den Key aus der DigitalTV-t.lst unter "Externer Name" eintragen.

[bearbeiten] Karteireiter "Variabeln"

Hier können die Werte gepflegt werden, die sich bei anderen Systemen unterscheiden. In unserem Fall der Rechnername, der Programmpfad für die DVB-TV.exe und der Ordner für die Aufnahmen. In meiner Konfiguration ist ja der Aufnahme-PC ein extra Rechner, der ausschließlich für Videorecording konfiguriert ist. Die C-Partition ist nur für Start, Treiber und Windows-Installation (i386). Auf der D-Partition befindet sich das System und die E-Partition ist ausschließlich für Aufnahmen reserviert. Die Aufnahmen auf einer anderen Partition als das System zu machen würde ich auf jeden Fall empfehlen.

Variable 1: Beschreibung: "Computername des Aufnahme-PC"

           Wert:         Computername (Rechtsklick Arbeitsplatz - Computername)

Variable 2: Beschreibung: "Aufnahmeprogramm mit Pfad"

           Wert:         Programm mit Pfad als Kurznahme (mit dir /x überprüfen)
                         z. B. d:\progra~1\techno~1\tt-bud~1\dvb-tv.exe

Variable 3: Beschreibung: "Pfad für die Aufnahmen"

           Wert:         Pfad für die Aufnahmen ebenfalls als Kurznahme mit 
                         abschließendem Backslash
                         z. B. E:\Video\

[bearbeiten] Karteireiter "Einstellungen"

"Wieviel Minuten früher starten?": Empfehlung 10 - etwas Vorlauf schadet nicht
"Wieviel Minuten später stoppen?": Empfehlung 40 - leider wird ja über DVB-t kein
                                   VPS ausgestrahlt und wenn "Wetten dass.." über-
                                   zieht oder eine Sondersendung reingeht, sollte
                                   genügend Puffer am Ende bereitstehen.

Bei "Benutzer" und "Passwort" müssen die gültigen Benutzerdaten für den DVR eingetragen werden. Diese sind auch unter "Geplante Tasks" - "Erweitert" - "AT-Dienstkonto" einzutragen!

"Überprüfe, ob ein Fehler-Wert zurückgegeben wird" und "Nur Programme erlauben, die in der Zukunft liegen" habe ich aktiviert; "Maximale Anzahl gleichzeitiger Aufnahmen" ist 1 (mir ist kein System bekannt, daß unter Windows mehr macht).

Zum Schluß noch alles mit "OK" abschließen.

Getestet ist das alles mit einem XP-HomeEdition, auf dem der TV-Browser läuft, und einem W2k-Rechner, der die TV-Karte enthält und auf seine Befehle wartet.

[bearbeiten] Nützliche Zusatzprogramme

Um die Aufnahmen auch programmieren zu können, muß der DVR natürlich "geweckt" werden - sein Normalzustand ist ja der Ruhezustand. Ich verwende dafür LANStart (vielen Dank für dieses nützliche Tool an Ralf Spettel http://www.spettel.de/ ).

Um auf dem DVR immer die korrekte Zeit zu haben, verwende ich den Windows Time Synchronizer von http://www.wintimesync.com/ , deren kostenlose Version für unsere Zwecke ausreicht (auch an die Macher dieses Programmes vielen Dank).

Persönliche Werkzeuge